Alexander Neuwerth

Alexander Neuwerth wurde 1840 in Hamburg geboren. In den 1870er Jahren betrieb er ein Fotoatelier in Wandsbeck, heute Hamburg-Wandsbek.
neuwerth-wandsbeck-militaer-cdv-k1869 heiratet Neuwerth Emma Hinz, Jägerstochter und vom Schnatermann bei Rostock stammend.
Im Jahr 1880 eröffnet Alexander Neuwerth in Rostock in der Eselföterstraße 28 ein Atelier. Dieses Atelier hatte keinen Vorbesitzer und es wird, nachdem es viele Jahre von Neuwerth und weiteren Familienmitgliedern betrieben wurde, auch keinen Nachnutzer haben.
neuwerth-rz-1880-10-30-KopieRostocker Zeitung, 30.10.1880

In den folgenden Wochen inseriert Neuwerth mehrfach:
neuwerth-rz-1880-11-06-KopieRostocker Zeitung, 06.11.1880
Aufschlussreich an der Anzeige sind die nicht unbedingt üblichen Preisangaben.

neuwerth-archiv-hro-k1Selbstporträt aus den 1880er Jahren. Rechte: Archiv der Hansestadt Rostock

Das Atelier war in einem rückwärtigen Anbau des Hauses gelegen. Es hatte ein nach Norden geneigtes Glasdach. Im hinteren (östlichen) Bereich des Ateliers posierten die Modelle. Dies ist bei allen folgenden Abbildungen zu erkennen, da immer die rechte Gesichtshälfte dem Licht zugewandt ist, (wenn denn die Modelle zumindest halbwegs in die Kamera schauen)
Neuwerth verwendete in den zehn Jahren, die das Atelier bestand, relativ viele verschieden gestaltete Untersetzkartons. Diese kamen z.B. aus Berlin von Carl Ernst & Co. und aus Dresden von der Photographischen Kartendruckerei E. Kaders in Dresden.

 Eleonore v. Pressentin, geb. 1859, wohl spätestens 1884

Abgebildet ist Eleonore v. Pressentin, geb. 1859. Aufnahme spätestens 1884. Visitformat

neuwerth-frau-sekretaer-cdv-Kopie

neuwerth-kind-cdv-k1-k-Kopie

 

neuwerth-maedchen-vor-1889-cdv-Kopie

neuwerth-junge-cdv-Kopie

neuwerth-frau-kreuz-cdv-r-KopieAuf dieser Rückseite ist sogar Platz für eine eigene Widmung gelassen. Ursprünglich war das der Sinn der Visitporträts – bis sich die Fotografen mit ihrer Eigenwerbung ausbreiteten.
Nach Auswertung der abgebildeten Personen, die namentlich bekannt sind, kann angenommen werden, dass Neuwerth überwiegend Angehörige mittelständischer Schichten fotografierte und eher nicht die Oberschicht.
Im Jahr 1886 oder 1887 eröffnet Neuwerth auch in Warnemünde in seinem neuerbauten Haus in der Friedrichfranzstraße 50 ein Atelier.
neuwerth-maedchen-warnemuende-cdv-Kopie
neuwerth-maedchen-warnemuende-cdv-Kopie-kDieser Ausschnitt aus obigem Visitporträt belegt, dass auch Neuwerth der Unsitte der 1880er und 1890er Jahre verfallen war, seinen von dem Foto etwas überklebten Namenszug mit Goldfarbe auf dem Foto nachzuzeichnen.
Bis 1889 führt Neuwerth das Rostocker Atelier weiter, das er dann an seinen Schwiegersohn Wilhelm Pölck übergibt. Bis ca. 1900 führt Neuwerth das Warnemünder Atelier.
neuwerth-warnemuende-frau-cdv-KopieAuch einige Außenaufnahmen entstanden in Warnemünde, wie das folgende aus dem Winter 1892/93. Bei den Eisbergen in der Bildmitte hat Neuwerth erheblich nachgeholfen.
neuwerth-1893-wmde-kab-k

Kabinettformat

Kabinettformat

Die beiden abgebildeten Schiffe sollen laut rückseitigem Vermerk "Pfeil" und "Blitz" heißen. Kabinettformat

Die beiden abgebildeten Schiffe sollen laut rückseitigem Vermerk „Pfeil“ und „Blitz“ heißen. Kabinettformat

neuwerth-leuchtturm-1899-ak-KopieBei dieser 1899 gelaufenen Ansichtskarte ist erst auf den zweiten Blick der Fotograf zu erkennen. In der rechten unteren Ecke des Motivs ist die obere Hälfte einer ovalen Prägung zu erkennen, wobei das Wort NEU (die Anfangsbuchstaben von Neuwerth) gut zu lesen ist. Die Prägung ist auf der Ansichtskarte natürlich nicht vorhanden, wohl aber war sie es im Original, das als Vorlage für die Karte diente.
Wohl kurz nach 1900 verkauft Neuwerth Haus und Atelier an Eggert Hansen und zieht in die Rostocker Innenstadt an den Hopfenmarkt 19. 1905 kauft Neuwerth dann die Eselföterstr. 28 und zieht auch dort ein. Um 1918 verkauft Neuwerth das Haus an das Kaffeehaus Berndt. Zu dieser Zeit ist das Atelier schon seit Jahren geschlossen. 1922, zehn Jahre nach seiner Frau, verstirbt Neuwerth in Rostock. Die Geschichte der Fotografenfamilie Neuwerth hat noch ein zweites Kapitel. Dazu demnächst mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.